Über uns

„Ganz ohne Kultur kommt der Mensch aus der Spur“

© Wolfgang Lörzer (*1950), VHS-Dozent und Autor

 
 

Spannung und Gemeinschaft. Je älter wir werden, umso bereichernder kann dieser Treffpunkt sein. Zu unseren Veranstaltungen sind Senioren, Familien, Enkeln, Nachbarn, Begleitern und/oder Pflegende herzlich eingeladen. Alleine, in Begleitung oder auch kleine Gruppen aus betreuten Wohnformen. Die „Silberfilmreihe“ ist bunt gemischt, nicht nur Klassiker aus vergangener Zeit, sondern auch aktuelle Filme mit Wohlfühlcharakter und „Happy End“!

Hintergrund, Motivation & Ziele des Kinokultur Netzwerkes SILBERFILM

Die Projektgruppe SILBERFILM organisiert generationsübergreifende Kinoveranstaltungen in Nürnberg und im Nürnberger Land. Eingeladen sind besonders Menschen mit Demenz, deren Familien, Betreuer*innen oder Pflegende.



Silberfilm Kinokulturnetzwerk (Teil 1)

Im ersten Teil erklären die Netzwerkpartner ihre Motivation und die Ziele dieses Projektes.




Silberfilm Kinokulturnetzwerk (Teil 2)

Im zweiten Teil erklären die Netzwerkpartner, wie bedeutsam Unterhaltung und Begegnung im Alter ist.

 

SILBERFILM gehört zu den 100 Start Social Stipendiaten 2017.

startsocial

 
 
 
 

Zeit oder Geld?
Was möchten Sie lieber spenden?

Werden Sie „Spendenpate / Spendenpatin SILBERFILM 2017“ … mit Ihrer Geldspende können Sie sozial benachteiligten und pflegebedürftigen Menschen einen öffentlichen Kinobesuch ermöglichen. Übernehmen Sie 1, 2 oder auch 3 Patenschaften für 7, 14 oder 21 Euro.

 Spendenpate werden


Oder Sie möchten lieber "Zeitspendenpate / Zeitspendenpatin SILBERFILM“ werden und begleiten uns 1-6 mal jährlich ehrenamtlich ins Kino? Unsere besonderen Kinogäste freuen sich über Unterstützung bei der Fahrt zum Kino und eine nette Unterhaltung.

 Zeitspendenpate werden

 
 
 

 



Gefördert vom:

ein Projekt von:



Schirmherren

„Echte Kultur offenbart sich in der Wertschätzung der Persönlichkeit“

© Paul Anton de Lagarde, früher Bötticher (1827 – 1891), deutscher Orientalist und Kulturphilosoph

 
 

 



Sophie Rosentreter
[Foto: Katrin Schöning; Text: Carolin Makus]

 

Der Schlüssel im Umgang mit Demenz ist Leichtigkeit. Wer gelassen ist, kann sich nicht nur gut auf sein Gegenüber einlassen, sondern ebnet auch den Weg für viel Freude. Das ist trotz bzw. gerade bei Demenz sehr wichtig. Es braucht daher mehr Initiativen wie das Projekt Silberfilm. Hier wird der Blick nicht auf die Dinge gerichtet, die nicht mehr möglich sind, sondern auf die verbleibenden und auch die neuen Potentiale, die die veränderte Situation mit sich bringt. Sophie Rosentreter

Sophie Rosentreter unterstützt das Projekt Silberfilm als Schirmherrin. Die beruflichen Wege der Fernsehmoderatorin und Regisseurin führten bereits quer durch die deutsche Medienlandschaft. Mit dem Thema Demenz kam sie insbesondere durch ihre Großmutter in Berührung. Dabei wurde ihr klar, dass es noch einiges an gesellschaftlicher Aufklärung braucht. Um nun anderen Angehörigen und Betroffenen zu helfen und das gesellschaftliche Bild von Demenz mitzugestalten, erarbeitet sie verschiedene demenzsensible Medienprojekte, wie zum Beispiel Ihre Aufklärungs- und Beschäftigungsinitiative    https://ilsesweitewelt.de ...

  Weiterlesen
 
 
 



Ismail Sahin
[Foto: Sarah Johanna Eick; Text: Carolin Makus]

 

Silberfilme sind nicht nur gut geeignet für Personen mit Demenz, sondern auch für alle anderen angenehmer anzusehen. Entschleunigung, mehr Wir und Wärme: Mit etwas Glück schwappt unsere Art Filme zu machen auch in die Reihen der Gesellschaft, über die Kino-Sitzbänke hinaus. Ismail Sahin

Ismail Sahin unterstützt das Projekt Silberfilm als Schirmherr. Sein Wissen über Demenzen hat Ismail Sahin im persönlichen Umkreis gesammelt. Seine Nachbarin hatte Demenz, ebenso der Großvater seiner Frau Oona Devi Liebich. Und wo hat er die Entschleunigung für sich entdeckt? Natürlich: In Italien ...

  Weiterlesen
 

Lokale Allianz

„Die Kultur braucht das Gespräch“

© Nicolas Nowack (*1961), Autor, Konzeptkünstler und TV-Schauspieler

 
 

Das Curatorium Altern gestalten e.V. engagiert sich für eine verbesserte Medienkultur und Schwellenfreiheit im Alter und insbesondere bei Demenz (  www.alterngestalten.de). Um sich dem Thema weiter fachlich und interdisziplinär zu nähern, entstand die Idee dieses Projekts.

Diese Lokale Allianz für Menschen mit Demenz fördert aktiv die kulturelle Teilhabe mit einem generationsübergreifenden Spielfilmangebot. Ziel ist die Begegnung von Menschen aus dem häuslichen und stationären Pflegebereich einschließlich deren Pflegende im öffentlichen KINO, um Normalität und Inklusion im Alltagsleben zu ermöglichen.

An zwei Standorten finden 2017 und 2018 insgesamt 18 Veranstaltungen statt. Im Filmhauskino der Stadt Nürnberg (ehemals KOMM) und im Lichtspielfreunde City Kino Hersbruck e.V. (Nürnberger Land).

Die besondere Aufgabe im Projekt ist die geeignete Auswahl von SILBERFILMEN, die für jeden Menschen (ob mit und ohne Demenz) unterhaltsam sind und damit Gemeinschaftserlebnisse schaffen.

Spielfilme sind für uns alle ein Teil des Alltags und dienen zur Unterhaltung, Informationsvermittlung, Erinnerungspflege, Spannung und Entspannung. Unsere Erfahrungen und Rezensionen werden für Regisseure interessant sein, um sich auf eine neue Zielgruppe im Alter und auch auf Menschen mit Demenz einzustellen.

Für Angehörige und Pflegende von Menschen mit Demenz werden Kinonachmittage angeboten, die mit einem anschließenden Expertengespräch zum Austausch und zur Informationsvermittlung beitragen. Der Austausch mit Gleichgesinnten, professionell Pflegenden und anderen Experten in der Region gibt Möglichkeit zur Vernetzung.

 
 

Kommse mit

Unser Engagement wird es auch sein, sozial benachteiligten Menschen mit Demenz aus Pflegeeinrichtungen oder auch aus der Häuslichkeit einen Kinobesuch zu ermöglichen. Als Projekt von    Gut für Nürnberg sind wir auf der Suche nach Förderern.

Wir wünschen uns, für Kinobesucher mit Demenz "Spendenpaten SILBERFILM 2017" zu finden. Insgesamt benötigen wir dafür 1.400 Euro, um max. 200 Kinobesucher (à 7 Euro) zu unterstützen. Die Spenden werden für den Eintritt und die Fahrtkosten zum Kino verwendet.

Oder Sie werden „Zeitspendenpate SILBERFILM 2017“ und begleiten Menschen mit Demenz ins Kino? Auch das ist eine gute Unterstützung unserer Aktion. Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf    info@agecu.de.

 
 
 

Ziele

„Echte Kultur offenbart sich in der Wertschätzung der Persönlichkeit“

© Paul Anton de Lagarde, früher Bötticher (1827 – 1891), deutscher Orientalist und Kulturphilosoph


Die Entwicklung einer neuen Medienkultur und die Förderung der kulturellen Teilhabe für ältere Menschen mit und ohne Unterstützungsbedarf sind neue Aufgaben im Kontext einer alternden Gesellschaft. Dabei geht es vor allem um den Abbau von Barrieren jeglicher Art, das Schaffen neuer Netzwerke und die Gestaltung innovativer, alternsfreundlicher, bedürfnisorientierter Rahmenbedingungen und kultureller Angebote.

Das Projekt SILBERFILM organisiert in Zusammenarbeit mit einem großen Netzwerk Kinonachmittage für Menschen mit dementiellen Erkrankungen, ihre Angehörigen sowie Betreuende und Pflegende. Die Auswahl besonders geeigneter Filme, die durch Humor, Emotionalität, Erzählstruktur und „entschleunigtes“ Tempo gute Unterhaltung und ein gemeinsames Kinoerlebnis für alle Teilnehmenden ermöglichen, ist dabei ebenso Aufgabe der Initiatoren wie die Sammlung, Erfassung und Auswertung der im Projektverlauf gemachten Erfahrungen. Ziel ist es nach Abschluss des Projektes für Engagierte und Interessierte die methodischen und strukturellen Rahmenbedingungen für gelingende Veranstaltungen mit Silberfilmen als best practice - Empfehlungen zur Verfügung zu stellen und somit die Nachhaltigkeit des Projektes zu sichern.

 
 
 

Netzwerk

„Die ganze Kultur ist eine große, endlose Zusammenarbeit“

© August Strindberg (1849 – 1912), schwedischer Schriftsteller und Künstler


Ein interdisziplinäres regionales Netzwerk aus Vertretern von Kinobetrieben, kommunalen Multiplikatoren und Partnern aus der ambulanten/stationären Pflege organisiert, begleitet und evaluiert die generationsübergreifenden Kinoangebote für Menschen mit und ohne Demenz.


Die Netzwerkgruppe aus Nürnberg und dem Nürnberger Land:


Pflegeallianz stationärer Pflegeeinrichtungen (PA.stA):

Standorte

„Die Kultur braucht das Gespräch“

© Nicolas Nowack (*1961), Autor, Konzeptkünstler und TV-Schauspieler

 
 

Sicherung zukunftsfähiger Gemeinschaften in der Kommune … Standortpartner für das Kulturnetzwerks Silberfilm werden.

Gerne informieren wir über die Möglichkeiten ...  info@silberfilm.info

 
 
 

Unsere Partnerkinos:

Impressum

Info & Hilfe

 
 
 

Angaben gemäß § 5 TMG

Curatorium Altern gestalten e.V.
Vereinssitz: Nürnberg
c/o Lungsdorf 15, 91235 Hartenstein

  +49 (0) 160 | 909 49 663
  +49 (0) 176 | 239 649 56

  www.alterngestalten.de
  www.agecu.de

  info@alterngestalten.de
  info@agecu.de

Steuernummer: 241/107/ 50796
Registernummer: VR 201874
Registergericht Nürnberg

Vertreten durch das gewählte Curat:
Grit Wehr, Sabine L. Distler

Verantwortliche gemäß § 55 Abs. 2 RStV sowie Datenschutzbeauftragter §4f BDSG:
Curat: Grit Wehr, Sabine L. Distler

Text:
Sabine L. Distler, Grit Wehr, Carolin Makus (Interviews Schirmherren)

Diese Angaben dienen lediglich der Verwendung im Rahmen der oben genannten gesetzlichen Bestimmungen. Keinerlei Gewähr für Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität. Jegliche Haftung ist ausgeschlossen.

Gestaltung und Realisierung, Logogestaltung
  Satzservice S. Matthies

Fotos
Andreas Freihöfer, Sabine L. Distler

 
 

Haftungsausschluss

 

Inhaltliche Haftung

Die Inhalte dieser Seiten wurden mit größter Sorgfalt zusammengetragen und erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte können wir dennoch keine Gewähr übernehmen. Als Dienstanbieter sind wir gemäß §7 Absatz 1, §8, §9, §10 TMG geltendem deutschen Recht untergeordnet. Dennoch sind wir nicht verpflichtet, die Verantwortung für übermittelte und gespeicherte fremde Informationen von Nutzern (User-generated Content) zu übernehmen, da dem Betreiber eine permanente inhaltliche Kontrolle nicht zumutbar ist (§10 TMG). Anfragen zur Sperrung oder Löschung von Nutzern eingestellten Informationen nach den allgemein geltenden deutschen Gesetzen werden wir nach Kenntnisnahme und eingehender Prüfung unverzüglich nachkommen.

Haftung für externe Verweise

Unser Angebot enthält Verweise (Links) zu externen Seiten anderer Anbieter, auf deren Inhalte wir zu keiner Zeit Einfluss nehmen können. Aus diesem Grund können wir für diese Inhalte auch keine Verantwortung übernehmen. Die Verantwortung und Haftung verbleibt beim Betreiber. Zum Zeitpunkt der Einstellung der Links ist unsererseits keine Rechtsverletzung erkennbar gewesen. Eine permanente Prüfung ist ohne konkreten Hinweis nicht zumutbar. Nach Kenntnisnahme rechtswidriger Inhalte auf verlinkten Seiten werden wir die Links umgehend entfernen.

Urheberrechte

Die durch die Betreiber dieser Seite erstellten Inhalte (Texte und sofern nicht anders genannt auch digitalen Medien) auf dieser Seite unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Verbreitung, Bearbeitung, Vervielfältigung und jegliche Art der Verwendung außerhalb des Urheberrechtes bedürfen der ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung des Urhebers. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen innerhalb unserer Seiten werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen. Dies gilt auch und insbesondere für von Nutzern generierte Inhalte.